Papiergeld.info

von Jürgen PeschkePeschke

 

Im August 2012 erschien die erste Auflage dieses Katalogs in russischer Sprache. Genau vier Jahre später liegt nun die zweite Auflage vor, die komplett in englischer Sprache gehalten ist. Wie aus dem Titel hervorgeht, umfasst der Katalog die Banknoten der Länder der Gemeinschaft Unabhängiger Staaten und der drei baltischen Republiken. Aber auch die Scheine von Georgien (seit 2009 kein Mitglied der GUS mehr) und Transnistrien sind im Katalog zu finden. Damit deckt der Katalog die Banknoten aller Staaten ab, die durch die Auflösung der Sowjetunion entstanden sind.

 

Der Katalog-Autor ist General Secretary des russischen Chapters des IBNS und gleichzeitig Präsident der Banknotenvereinigung „Banknoter“. Für die Übersetzung waren Dmitry Litvak, Aleksey Faleyev und Irina Slepneva zuständig. Dmitry Litvak fungierte gleichzeitig als Bearbeiter des Katalogs.

 

Zu Beginn des Buches sind zwei Seiten mit einer kurzen Anleitung zur Benutzung zu finden. Nach drei Seiten Werbung geht es mit den Banknoten Russlands los. Jedes der sechzehn Länder-Kapitel beginnt mit einer sehr detaillierten Chronik über den Geldumlauf seit 1990. Dann folgen Angaben zu den Signaturen auf den Scheinen. Die Unterschriften sind einzeln abgebildet, dazu gibt es immer ein Bild des Unterschreibenden und dessen wichtigste Lebensdaten. Dann folgen die Abbildungen der Banknoten (einheitlich 75 mm breit) in Farbe. Zu sehen sind jeweils die Vorder- und die Rückseite der Scheine. Dazu gibt es Angaben zum Format, zu den abgebildeten Motiven, zur Farbgestaltung, zum Wasserzeichen, zum Entwerfer, zur Druckerei und zu den Umlaufszeiten des Scheines. Bei den meisten Scheinen sind zusätzlich noch die existierenden Serien angegeben. Soweit bekannt, sind auch Muster und Austauschnoten beschrieben. Selbst Sonderausgaben zu bestimmten Anlässen finden Erwähnung.

 

Preisangaben in US-Dollar sind ausschließlich für bankfrische Scheine zu finden, was bei diesem relativ jungen Sammelgebiet auch vollkommen ausreicht. Nach den Banknoten findet man Portraits der Entwerfer und Abbildungen aller verwendeten Wasserzeichen. Zum Abschluss sind Fotos der benutzten Motive inklusive einer kurzen Beschreibung zu sehen.

 

Das Buch ist sehr hochwertig hergestellt (Hardcover, Fadenbindung). Die Größe entspricht in etwa DIN A4. Es hat 344 Seiten und ist für 62 US-Dollar über die Internetseite http://banknote-register.com zu beziehen. Für Sammler von Banknoten der Nachfolgestaaten der Sowjetunion lässt das Buch kaum Wünsche offen.

 

 

Dmitry Zagorenko – The Banknote Register – CIS And Baltic Countries, 2. Auflage, 2016